Kultur- und Anzuchtdaten Rettich

Rettich wird insbesondere in den süddeutschen Bundesländern seit vielen Jahrhunderten angebaut. Die Pflanze enthält viel Vitamin C, reichlich Mineralien, sowie Senfölglykoside und Bitterstoffe. Sie wirkt antibiotisch, schleimlösend in den Atemwegen und fördert den Gallen- und Harnfluss. Er wird meistens fein geschnitten als Salat und Brotbeilage verzehrt.

Tipp: Zur Abwehr von Schädlingen sollten Rettiche mit Insektenschutznetz oder -vlies abgedeckt werden.