Papiernüsse (Schalenbrüchigkeit der Walnuss)

Die Schalenbrüchigkeit der Walnuss wird nicht durch eine Krankheit oder einen Schädling verursacht. Sie entsteht durch eine physiologische Störung während der Nussentwicklung. Die Nüsse sind genießbar und geschmacklich einwandfrei. Allerdings ist die Lagerfähigkeit eingeschränkt.

Schadbild

Ursache

Vorbeugung und Bekämpfung

Direkte Bekämpfungsmaßnahmen sind nicht möglich. Die Walnuss ist eine trockenheitsverträgliche Pflanze. Sie bildet an feuchten und nährstoffreichen Standorten dünnschaligere Nüsse aus, als an mageren und trockenen. Deshalb ist bei einer Neuanpflanzung auf einen guten Wasserabzug im Wurzelbereich zu achten. Außerdem sollten weniger anfällige Sorten gepflanzt werden. Bei der "Geisenheimer"-, "Weinheimer"- und "Mosel"- Walnuss, sowie bei "Esterhazy II" sind die Symptome beinahe unbekannt.