Roswitha KochDipl.-Ing. Gartenbau

Als Kind war ich nicht gerade begeistert von der Gartenarbeit - aber wer ist das schon in jungen Jahren? Angesteckt mit dem Gartenvirus wurde ich durch meine pflanzenbegeisterte Mutter, die den in der damaligen DDR seltenen Katalog der Karl-Foerster-Staudengärtnerei aus Potsdam bezog. Dadurch gab es in unserem Garten auch ein paar eher seltene Stauden, Gemüse und Obst sowieso.

Nach der Wende überwältigte mich jedoch zunächst die große Gehölzvielfalt, die ich in diesem Umfang nicht kannte! Heute sind es wieder mehr die Stauden, die mich in ihren Bann ziehen.Ich liebe es, Schönes in Natur und Garten zu entdecken und dann zu fotografieren. Neuerdings begeistert mich ein Buch des Gartengestalters Jörg Pfennigschmidt - sehr zu empfehlen für Leute, die humorvolle Sichtweisen auf Gartenprobleme mögen.

Roswitha Koch
Roswitha Koch: Vor allem Stauden sind es, die sie in ihren Bann ziehen.   © privat