Insel der Artenvielfalt Familie Reschke

Die Idee: Integriert in eine schon rund 40 Jahren alte Wiese um das Haus herum haben die Reschkes ein 14 qm großes Staudenbeet angelegt.


Nachher
Nachher   © privat
Werner Reschke erklärt: "Wir wollen damit einen Beitrag leisten, um unsere Insekten- und Vogelwelt zu unterstützen. Dazu haben wir uns in einer Staudengärtnerei beraten lassen. Insektenfreundliche Pflanzen habe wir gemeinsam ausgesucht."

Zu den Pflanzen: Frühlingsblüher, Sommerblüher und Herbstblüher werden sich so im Beet abwechseln. Mit dabei sind zum Beispiel Ehrenpreis, Stauden-Sonnenblumen, Kissen-Aster, Phlox, Storchschnabel, Nachtkerze, Herbst-Chrysanthemen, Sterndolde, Katzenminze, Bartfaden, Lavendel, Lilien, Mauerpfeffer, Nelkenwurz, Goldlack, Kuhschelle, Staudennelken, Mädchenauge, Polsterschafgarbe ist dabei, Islandmohn und Rittersporn und Lavendel.

Die Pflanzen ziehen ein.
Die Pflanzen ziehen ein.   © privat


Es geht los ...
Es geht los ...   © privat
Martin Breidbach: Die Reschkes legen in ihrer Wiese ein großes artenreiches und vielfältiges Staudenbeet an - eine Insel der Artenvielfalt. Eine schöne Idee, die sich leicht umsetzen und die die Herzen der Insekten höherschlagen lässt. Absolut nachahmungswert!

Anna Florenske