Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Florfliege (Goldauge)

Florfliegenkasten
Florfliegenkasten

Florfliegenlarve
Larve der Florfliege mit Beute.

Florfliege
Florfliege oder Goldauge

Ein wichtiger Nützling und Helfer für den Gärtner ist die Florfliege, da deren Larve im Laufe Ihrer Entwicklung viele Schadinsekten vertilgt.

Das Insekt

  • Aussehen: Grasgrün mit goldenen Augen (deshalb auch als „Goldauge“ bezeichnet); durchscheinende, netzartige Flügel.
  • Nahrung: Nektar, Pollen und Honigtau
  • Vermehrung: Die gestielten Eier werden direkt bei den Blattlauskolonien abgelegt. Die Larven gehen direkt nach dem Schlüpfen auf Beutesuche
  • Überwinterung: Als Vollinsekt auf Dachböden, in Schuppen, in Holzstapeln oder zwischen Brettern;
  • Förderung: Viele Wildblumen im Garten anbauen. Gezielt Blühendes in nicht blühende Kulturen pflanzen. Mit Holzwolle oder Stroh gefüllte, rote Florfliegenkästen für die Überwinterung bereitstellen.

Die Larve

  • Aussehen: Die grünbraunen Larven der Florfliegen werden auch „Blattlauslöwen“ genannt. Sie besitzen zangenartige Mundwerkzeuge und sind 7 bis 8 mm groß.
  • Nahrung: Blattläuse, Spinnmilben, Thripse, junge Schmierläusen, Raupen u.s.w.
  • Nützlingseinsatz: Die Larven können in Innenräumen, Wintergärten und Gewächshäusern auch direkt zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden.

Seite weiter empfehlen
 »   Übersicht