Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Sanddorn

GFB-003915

Dieser Strauch mit seinen vitaminhaltigen Früchten ist für Gärten nur bedingt geeignet, da er Wurzelausläufer bildet. Zur Pflanzung im Garten sollte man besser die Sanddornzüchtungen verwenden, da diese einen kompakteren Wuchs haben und etwas weniger zur Ausläuferbildung neigen. Gestalterisch sind allerdings sein grausilbriges Laub und der orangene Fruchtschmuck eine Besonderheit.

  • Heimat: Europa und Asien.
  • Wuchs: Unregelmäßig wachsender Großstrauch, bis 6m hoch.
  • Blüte: grün/braun, unscheinbar; Windbefruchter; Achtung! Diese Pflanzenart ist zweihäusig, d.h. man benötigt männliche und weibliche Pflanzen. (weibliche Sorten: z.B. Hergo, Leikora; männlich: Pollmix)
  • Frucht: Orange, ca. 8mm lang, sehr saftreich.
  • Standort: Nur in voller Sonne.
  • Boden: Sandig-kiesige Böden; Ausläufer bildend, lebt in Symbiose mit einem Pilz (Stickstoffsammler); Pioniergehölz.
  • Verwendung: Saft, Gelee, Sirup, Kindernahrung, Pflegemittel u.s.w. Sanddornfrüchte enthalten ca. die siebenfache Menge Vitamin C, verglichen mit der Zitrone. Neben vielen Spurenelementen beinhalten sie auch einen hohen Anteil Vitamin A.
  • Ökologie: Wichtiges Nähr- und Schutzgehölz für Vögel.
  • Pflege/Schnitt: 2- und 3-jährige Triebe werden zum Ernten komplett entfernt. Wenn man die Fruchtäste 8-10Std. einfriert, lassen sich Früchte leicht abklopfen.

Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht