Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Indianerbanane

Asimina triloba
Indianerbanane / Paw-Paw (Asimina triloba)

Die Indianerbanane, auch Paw Paw genannt, dürfte in den nächsten Jahren in vielen unserer Gärten Einzug halten. Dieser Kleinbaum wird unser Obstsortiment um eine Frucht, die geschmacklich mit keiner anderen vergleichbar ist, erweitern.

  • Heimat: Mittleres Nordamerika.
  • Wuchs: Strauch- oder baumartig; 2 bis 6 m hoch und breit, mit ovaler Krone.
  • Laub: Sommergrün; breitoval; bis 15 cm lang.
  • Blüte: Mitte bis Ende Mai vor dem Laubaustrieb; purpurfarbene Glöckchen; Durchmesser bis 5 cm.
  • Frucht: Wurst- oder keulenförmig; 8 bis 10 cm lang; 3 bis 4 cm breit; gelblichgrün bis rot-braun; Reife Ende September bis Mitte Oktober.
  • Verwendung: Die Früchte sind süß und erinnern an Banane, Mango und Melone. Fruchtfleisch ist ähnlich der Banane oder der Avocado. Geeignet für Frischverzehr, Eis, Säfte, Milchshakes und Süßspeisen.
  • Standort: Sonnig bis halbschattig.
  • Boden: Humusreiche Gartenböden.
  • Pflege/Schnitt: Lediglich Auslichtungsschnitt notwendig. Die Pflanzen sind voll frosthart. Es sind bisher keine Probleme mit Schädlingen oder Krankheiten bekannt.

Bemerkungen: Mittlerweile sind neue, selbstfruchtende und besonders frostharte Selektionen in Deutschland erhältlich. Die Sorten "Prima" und "Sunflower" sind selbstfruchtbar.


Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht