Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Kultur- und Anzuchtdaten Stielmus (Rübstiel)

Stielmus
Erntereifes Stielmus (Rübstiel)

Stielmus ist eine Spezialität der rheinischen und westfälischen Küche. Als typisches Frühjahrsgemüse werden besonders die zarten Blattstiele des mild-würzigen Kohlgewächses roh als Salat, in Eintöpfen oder mit Stampfkartoffeln verwendet.

  • Heimat: wahrscheinlich Asien und Südeuropa
  • Botanischer Name: Brassica rapa subsp. rapa "Namenia"
  • Familie: Brassicaceae (Kohlgewächse)
  • Wuchs: Verdickte Wurzel, die aber nicht ausreifen soll, da nur die jungen Blätter verwertet werden.
  • Standort: sonnig bis halbschattig, anspruchslos.
  • Boden: normale, mittelschwere, etwas sandige und gleichmäßig feuchte Gartenböden; pH-Wert 5,5 bis 7,0 (Schwachzehrer).
  • Aussaat / Anzucht: Anfang April ins Freiland; Saattiefe ca. 1 cm. Eine dichte Saat ist wichtig für die spätere Verwendung ausreichender Blattmasse.
  • Keimtemperatur / -dauer: 10°C bis 16°C; 10 bis 15 Tage; Mindestbodentemperatur während der Keimung 9°C.
  • Optimale Tages- / Nachttemperatur: nach der Keimung 15° C bis 12°C.
  • Pflanzabstand: Der Reihenabstand sollte 20 bis 25cm betragen, in der Reihe Dichtsaat, da auf die Rübenbildung verzichtet wird.
  • Kulturarbeiten: Ausreichende Wasserversorgung; regelmäßige Unkrautbekämpfung (jäten).

Tipp: Stielmus wird nach einer Kulturzeit von etwa 8 Wochen mit den Wurzeln geerntet, wenn die Blätter ca. 20cm lang sind. Rübstiel sollte umgehend nach der Ernte verarbeitet werden, da er sich nur wenige Tage kühl lagern lässt.


Seite weiter empfehlen
 »   Übersicht