Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Kultur- und Anzuchtdaten Tomate

Tomatenvielfalt
Tomaten gibt es in den unterschiedlichsten Fruchtgrößen, -farben und -formen.

Die Tomate wird von vielen Hobbygärtnern angebaut. Sie verfügt über viele Vitamine, Mineralstoffe und ist für eine gesunde Ernährung wichtig.

  • Heimat: Südamerika; wurde von Kolumbus im 15. Jahrhundert in Südeuropa eingeführt; seit etwa 100 Jahren wird sie auch in Deutschland kultiviert;
  • Bot. Name: Lycopersicon esculentum
  • Familie: Solanaceae (Nachtschattengewächse)
  • Sorten: über 3000 Sorten mit unterschiedlichsten Fruchtgrößen, -farben, -formen;
  • Wuchs: strauchig, sehr stark verzweigt; in Kultur eintriebig gezogen (außer Buschtomaten);
  • Standort: sonnig; wärmeliebend;
  • Boden: humus- und nährstoffreiche, ausreichend feuchte Böden; pH-Wert 5,2-7,0 (Starkzehrer)
  • Aussaat / Anzucht: ab Mitte März im Kleingewächshaus, ab Anfang April auf der Fensterbank in mit Anzuchterde gefüllte Saatschalen oder Töpfe; nach dem Auflaufen pikieren; Weiterkultur in größeren Töpfen;
  • Keimtemperatur / -dauer: 22°C bis 28°C; Mindestbodentemperatur während der Keimung 18°C; 7 bis 21 Tage;
  • Optimale Tages- / Nachttemperatur: nach der Keimung 20°C bis 16°C
  • Pflanzung: ab Mitte Mai in Folientunnel, ins Kleingewächshaus oder Freiland;
  • Pflanzabstand: 80cm x 40cm; maximal 3 Pflanzen / m²
  • Kulturarbeiten: regelmäßig anbinden und ausgeizen; nicht über die Blätter wässern;
  • Tipp: Für Freilananbau nur kraut- und braunfäulefeste bzw. -resistente Sorten verwenden!

Seite weiter empfehlen
 «   Übersicht