Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Kultur- und Anzuchtdaten Dicke Bohnen

Dicke Bohne
Blüte der Dicke Bohne

Dicke Bohnen gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Sie werden häufig auch als Puff- und Saubohne bezeichnet.

  • Heimat: wahrscheinlich Vorderer Orient und Nordafrika; seit dem Altertum sind Dicke Bohnen als proteinreiches Nahrungsmittel in Europa bekannt.
  • Bot. Name: Vicia faba var. faba
  • Familie: Fabaceae (Schmetterlingsblütler)
  • Wuchs: aufrecht, unverzweigt; benötigen meist keine Stütze; paarig gefiederte Laubblätter. Wuchshöhe 30 bis 180cm.
  • Standort: sonnig bis halbschattig.
  • Boden: humusreiche Gartenböden mit gleichmäßiger Wasserversorgung; pH-Wert 6,0 bis 7,5 (Mittelzehrer).
  • Aussaat / Anzucht: Bei offenem Boden ist die Anzucht dieser frostunempfindlichen Hülsenfrüchte ab Ende Februar möglich (evtl. Vliesabdeckung).
  • Saattiefe:  4 bis 8cm
  • Keimtemperatur / - dauer: 5°C bis 20°C. Mindestbodentemperatur während der Keimung 6°C; 10 bis 21 Tage, das Vorquellen für ca. 12 bis 24 Stunden verkürzt die Keimdauer.
  • Optimale Tages- / Nachttemperatur: nach der Keimung 15°C bis 10°C.
  • Pflanzabstand: Reihenabstand 40cm; Kornabstand in der Reihe 15-25cm.
  • Kulturarbeiten:  Regelmäßig wässern und Unkraut bekämpfen. Das Anhäufeln der Pflanzen ab einer Höhe von 15cm fördert die Standfestigkeit.

Tipp: Dicke Bohnen sollten so früh wie möglich gesät werden, das macht die Pflanzen unempfindlicher gegenüber dem Befall mit schwarzen Bohnenläusen.

Hinweis: Wie alle Schmetterlingsblütler leben Dicke Bohnen symbiotisch mit Knöllchenbakterien. Diese sind in der Lage, den Luft-Stickstoff zu sammeln und zu binden. Aus diesem Grunde können Bohnen auch als Gründüngungspflanzen verwendet werden.


Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht