Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Kultur- und Anzuchtdaten Rauke

Eruca-sativa
Salatrauke (Eruca Sativa)

Die meist unter dem Namen „Rucola“ angebotene Salatrauke (Rauke) ist in Deutschland mittlerweile recht beliebt. Bereits die alten Römer schätzten den würzigen Geschmack und das besondere Aroma der Pflanze. 

Unterschieden wird „Rucola“ in verschiedene Arten: Die als „schmalblättrige Doppelsame“ bekannte „Wilde Rauke“ und die „großblättrige Salatrauke“ bzw. „Rauke“ oder „Ölrauke“.

  • Heimat: mediterranes bis südliches Mitteleuropa
  • Bot. Name: Eruca sativa (Rauke) und Diplotaxis tenuifolia (wilde Rauke)
  • Familie: Brassicaceae (Kohlgewächse / Kreuzblütengewächse)
  • Wuchs: Die einjährige Rauke (Eruca) bildet schnellwachsend Rosetten und wird ca. 30cm hoch.
    Die „Wilde Rauke“ ist mehrjährig, hat einen langsamen Rosetten-Wuchs und wird ohne Schnitt bis zu 75cm hoch.
  • Standort: sonnig bis halbschattig;
  • Boden: Bevorzugt werden sandig-lehmige Böden mit guter Wasserversorgung.
  • Aussaat / Anzucht: Direktsaat von Anfang April bis Anfang September; Saattiefe ca. 0,5 cm;
  • Keimtemperatur / -dauer: 15° C bis 20° C; 5 -12 Tage; Mindestbodentemperatur während der Keimung 15°C;
  • Optimale Tages- / Nachttemperatur: nach der Keimung 18°C bis 22°C.
  • Pflanzabstand: Der Reihenabstand sollte 15 cm betragen, in der Reihe 20 bis 25 cm.
  • Kulturarbeiten: Ausreichende Wasserversorgung; regelmäßige Unkrautbekämpfung.
  • Ernte: Die Blätter der Salatrauke sollten vor der Blüte bei einer Länge von ca. 10 cm einige cm über dem Boden abgeschnitten werden. Bei regelmäßigem Schnitt kann bis zu drei Mal geerntet werden.
    Bei der Ernte der mehrjährigen Wilden Rauke werden die Blätter an der Pflanze einzeln abgeschnitten.

Tipp: Rauken besitzen einen hohen Anteil an gesundheitsfördernden Senfölen (Glucosinolate). Die jungen Blätter eignen sich nicht nur als Rohkost, sondern sind zusammen mit Kopfsalaten, Tomaten und Karotten ein absoluter Hochgenuss.


Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht