Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Bauanleitung Kräuterspirale

 

Planung und Bau der Spirale

  • Im Frühjahr oder Herbst sollte ein Ort ausgesucht werden, der nicht zu weit von der Küche entfernt liegt und bei jedem Wetter leicht zu erreichen ist. Der Standort muss sonnig gelegen sein.
  • Die Größe einer Kräuterspirale ist variabel. Um eine harmonische Spirale zu bauen, kann man sich an folgende Empfehlung halten: Grundfläche ca. 3m², Höhe ca. 1m.
  • In der Regel wird mit dem Bau des Teiches begonnen, der auf der Südseite der Spirale liegen sollte. Geeignet sind kleine Fertigteiche oder einfache Maurerkübel.
  • Vom Teich ausgehend kann die Form mit Hilfe von Stöcken und Schnüren abgesteckt werden
  • Die Mauern werden beginnend vom Teich, von außen nach innen aufsteigend gebaut. Für den sichtbaren Bereich sollten Steine ausgewählt werden die sich harmonisch in die Umgebung einfügen (Feldsteine, Kalksandstein, Ziegel).
  • Als Füllmaterial für die Mitte kann Bauschutt verwendet werden.
  • Wenn die Mauern mit rundem Naturstein gebaut werden, sind die Fugen mit Lehm oder Erde zu füllen.
  • Der Abstand der Spiralen – Wände zueinander, sollte etwa 60cm betragen.
  • Als Erde wird normaler Mutterboden verwendet. Im unteren Bereich kann der Boden mit reifem Kompost verbessert werden. Im oberen Bereich wird Sand und falls erforderlich (pH-Wert) etwas Kalk beigemischt.

Bepflanzung der Spirale

  • Nachdem sich das Erdreich gesetzt hat, wird die Spirale, den Lebensbereichen entsprechend, bepflanzt.
  • Die Fugen zwischen den Steinen können auch für die Pflanzung spezieller Kräuter (z.B. Thymian, Dachwurz, Tripmadam) oder Zierpflanzen genutzt werden.
  • Sehr groß wachsende Kräuter wie Liebstöckel, Alant, Beinwell und Meerrettich sollten außerhalb der Spirale einen Platz finden.
  • Auch Wermut sollte nicht auf die Kräuterspirale gepflanzt werden, da sich seine Wurzelausscheidungen negativ auf das Wachstum anderer Kräuter auswirkt.
  • Pfefferminze immer mit einer Rhizomsperre pflanzen, da sie unkontrollierbare Wurzelausläufer bildet.
  • Kapuzinerkresse an den Rand pflanzen, wo sie für ihre Ausbreitung ausreichend Platz hat.
  • Auf einer großzügig angelegten Kräuterspirale können neben Gewürz- auch Heil-, Tee-, und Wildkräuter angebaut werden.
  • Bei sehr kleinen Kräuterspiralen sollten nur schwachwachsende Kräuter verwendet werden (auf Zwergsorten zurückgreifen).

Seite weiter empfehlen
 »   Übersicht