Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Tausendblütenbaum (Tetradium daniellii)

Euodia
Tausendblütenbaum (Tetradium daniellii)

Euodia
Tausendblütenbaum (Tetradium daniellii); syn. Evodia daniellii

Dieses Gehölz hat viele gebräuchliche Namen: Samthaarige Stinkesche, Bienenbaum oder auch „Bee-Bee Tree“. Bekannter ist die Pflanze unter dem alten Namen Euodia bzw. Evodia. Sie war in Europa bis vor 50 Jahren nahezu unbekannt.

  • Heimat: Ostasien
  • Familie: Rutaceae
  • Wuchs: schnellwüchsig; meist baumartig, breitkronig; 5 bis 8 m hoch und bis zu 3 m breit; Jahreszuwachs 60 bis 100cm.
  • Blätter: Unpaarig gefiedert mit 7 bis 11 Fiederpaaren, die an Eschen erinnern. Fiederblatt sitzend oder kurz gestielt, schmal, eiförmig zugespitzt, 4 bis 10cm lang.
  • Blütezeit: Ende Juni bis Mitte Oktober.
  • Blüte: Endständige Trugdolde mit 15 bis 25cm Durchmesser. Blüte weißlich, etwa 1 cm groß, getrennt geschlechtlich. In der Dolde sind meist 2/3 der Blüten rein männlich. Diese Blüten öffnen sich zuerst und erzeugen viel Nektar.
  • Frucht: Ledrige Kapseln mit zwei Klappen; 2 Samen je Kapsel. Kleine, rapsähnliche Samen, sehr ölhlhaltig. Samenreife Oktober bis November. Fruchtstände purpurrot gefärbt.
  • Rinde: grau-grün, eschenähnlich, glatt.
  • Standort: sonnig bis halbschattig, unempfindlich.
  • Boden: Liebt nährstoffreiche, durchlässige, frische, humose Böden mit einem pH-Wert von 5,5 bis 7,0; hitze- und trockenresistent.
  • Verwendung: Einzelstellung als „Hausbaum“ in mittelgroßen bis großen Gärten.
  • Ökologie: Der Bienenbaum gehört aufgrund seiner späten Blüte zu den wichtigsten Insektennährgehölzen im Sommer. Der Nektar von etwa 3 Blüten reicht aus, um den Magen einer Biene zu füllen.

Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht