Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Einteilung der Rosen in Rosenklassen

 

Rosen werden in unterschiedliche Gruppen oder Klassen eingeteilt. Diese Einteilung hilft dem Rosenliebhaber, sich im großen Rosensortiment zurechtzufinden und die richtige Art für den jeweiligen Verwendungszweck auszuwählen.

Die Rosenklassen in der Übersicht:

Beetrosen:
  • Wuchshöhe in cm: 50 bis 80
  • Wuchsform: buschig, aufrecht
  • Blüte: einfach bis stark gefüllt, in Dolden, öfterblühend
  • Verwendung: in Gruppen beetweise, ideal für gemischte Beete
  • Bemerkungen: zu den Beetrosen zählen neben den Floribunda-Rosen auch die kleinblütigen Polyantha-Hybriden
Edelrosen:
  • Wuchshöhe in cm: 70 bis 120
  • Wuchsform: schlank, aufrecht
  • Blüte: edel und stark gefüllt, einzeln oder in Dolden, öfterblühend
  • Verwendung: in Gruppen, beetweise
  • Bemerkungen: nur für optimale Standorte, oft stark duftend, Vasenschnitt
Zwergrosen:
  • Wuchshöhe in cm: 25 bis 50
  • Wuchsform: gedrungen, kompakt
  • Blüte: einfach bis stark gefüllt, in Dolden, öfterblühend
  • Verwendung: für niedrige Rabatten, für Kübel, zum Teil selbst für Balkonkästen geeignet
  • Bemerkungen:Sorten mit etwas größeren Blüten werden als Patio-Rosen bezeichnet
Kleinstrauchrosen:
  • Wuchshöhe in cm: 50 bis 100
  • Wuchsform: buschig, zum Teil bogig überhängend
  • Blüte:einfach bis stark gefüllt, in Dolden, meist öfterblühend
  • Verwendung: große Flächen, Hangbegrünung, gemischte Beete
  • Bemerkungen: meist sehr reichblühend und robust, selten duftend
Kleinstrauchrosen- Bodendecker:
  • Wuchshöhe in cm: 20 bis 50
  • Wuchsform: flach ausgebreitet, kriechend
  • Blüte: einfach bis stark gefüllt, in Dolden, meist öfterblühend
  • Verwendung: Flächenbepflanzung, Mauerkronen
  • Bemerkungen: Untergruppe der Kleinstrauchrosen
Strauchrosen:
  • Wuchshöhe in cm: 120 bis 200
  • Wuchsform: buschig aufrecht, zum Teil bogig überhängend
  • Blüte: einfach bis stark gefüllt, in Dolden, meist öfterblühend
  • Verwendung: Einzelstand, Gruppen, Hecken
  • Bemerkungen: oft robust, gut mit Gehölzen und Stauden kombinierbar
Strauchrosen - Englische Rosen:
  • Wuchshöhe in cm: 100 bis 200
  • Wuchsform: buschig aufrecht, meist bogig überhängend
  • Blüte: stark gefüllt mit nostalgischem Charme, meist stark duftend
  • Verwendung: Einzelstand, Gruppen, mit Stauden gut zu kombinieren
  • Bemerkungen: die meisten Züchtungen des Briten David Austin gehören vom Wuchs-charakter zu den Strauchrosen
Kletterrosen - Climber:
  • Wuchshöhe in cm: 200 bis 300
  • Wuchsform: aufrecht, starktriebig
  • Blüte:einfach bis stark gefüllt, in Dolden, meist öfterblühend
  • Verwendung: Wände, Spaliere, Lauben, Carports
  • Bemerkungen: benötigen vollsonnige Standorte
Kletterrosen - Rambler:
  • Wuchshöhe in cm: 250 bis 600
  • Wuchsform: biegsam, langtriebig
  • Blüte:einfach bis stark gefüllt, kleinblumig, in dichten Büscheln, meist einmal-blühend
  • Verwendung: Wände, Bögen, Pergolen, Beranken alter Bäume
  • Bemerkungen: sehr reichblühend, für halbschattige Standorte geeignet
Historische Rosen:
  • Wuchshöhe in cm: 70 bis 250
  • Wuchsform: kompakt bis ausladend, straff aufrecht bis bogig überhängend
  • Blüte:vielfältig, meist gefüllt und duftend, meist einmalblühend
  • Verwendung: sehr vielfältig, Einzel- oder Gruppenstand, für Hecken, gut mit Begleitpflanzen
  • Bemerkungen: hier werden alle Sorten eingeordnet, die vor Einführung der ersten Edelrose "La France" (1867) entstanden
Naturnahe Wildrosen-Hybriden:
  • Wuchshöhe in cm: 120 bis 250
  • Wuchsform: sehr ausladend, straff aufrecht bis bogig überhängend
  • Blüte:häufig einfach, selten gefüllt, in der Regel einmalblühend
  • Verwendung: vielfältig, im Einzelstand oder als Gruppe, für Hecken, gut mit Begleitpflanzen
  • Bemerkungen: für naturnahe, große Gärten
Wildrosen:
  • Wuchshöhe in cm: 150 bis 250
  • Wuchsform:sehr ausladend, meist aufrecht und bogig überhängend
  • Blüte:einfache Blüten und immer einmalblühend
  • Verwendung: für Hecken, vor Mauern, als Hangbepflanzung
  • Bemerkungen: für naturbelassene Gärten, benötigen viel Platz

Wichtig: Der Übergang zwischen den einzelnen Rosengruppen ist oft fließend und viele Sorten lassen sich unterschiedlichen Klassen zuordnen. So können z.B. viele Bodendeckerrosen in großen Parks als Flächendecker und in kleinen Hausgärten als besonders robuste Beetrosen verwendet werden.


Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht

Downloads: