Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Extra-Tipps

 

Düngung und Bodenpflege - ein Muss?

In der Wildnis kommen die Pflanzen ohne menschliche Pflege aus – im Garten aber nicht. Um die Fruchtbarkeit der Gartenerde zu erhalten, muss gedüngt, der Boden bearbeitet und mit Humus versorgt werden.

Mit dem Schneiden von Blumen, dem Entsorgen von Rasenschnitt oder dem Ernten von Obst und Gemüse bringen wir den natürlichen Kreislauf vom Wachsen und Vergehen der Pflanzen aus dem Gleichgewicht. Wir entnehmen dem Garten etwas. Damit die Bilanz wieder stimmt, müssen wir etwas zurückgeben. Das heißt, dass wir Nährstoffe düngen und organische Substanz in den Boden einbringen müssen.

Mit Komposterde, Stalldung und Gründünger geben wir sowohl Nährstoffe als auch Organisches dem natürlichen Stoffkreislauf zurück. Für die meisten Gartenpflanzen ist das ausreichend. Nur Rasen, der häufig gemäht wird, und Pflanzen mit hohem Nährstoffbedarf (Tomate, Kürbis, Blumen-, Kopf- und Rosenkohl) müssen zusätzlich gedüngt werden.


Ro


Seite weiter empfehlen
 «   Übersicht