Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Rasenpflege im Sommer

blick9

Mähen

  • Ein regelmäßiger Schnitt mit scharfen Schneidwerkzeugen ist die wichtigste Pflege im Sommer. Je häufiger der Schnitt desto besser die Narbenbildung.
  • Bei trockener Witterung die Schnittlänge erhöhen und weniger häufig mähen, das hilft den Rasenpflanzen bei der Wasserspeicherung.
  • Ist der Rasen nach dem Urlaub sehr hoch gewachsen, nicht direkt auf die gewohnte Höhe schneiden, sondern schrittweise (über 2 - 3 Wochen) an die Schnitthöhe anpassen.

Düngen

  • Häufigere kleine Düngergaben sind günstiger, als eine normale. Es waschen weniger Nährstoffe aus und die Gräser wachsen nicht schubweise.
  • Empfehlenswert sind Rasenlangzeitdünger mit einem Nährstoffverhältnis
    N : P2O5 : K2O = 1 : 0,3 : 0,8.

Wichtig: Nährstoffgehalte des Bodens sind zu berücksichtigen! (Bodenanalysen-Werte)

Empfehlung: Für eine ausgewogene und umweltverträgliche Düngung sollte alle drei bis vier Jahre eine Bodenprobe zur Analyse eingeschickt werden. Dies gilt nicht nur für den Rasen, sondern für alle Gartenpflanzen!

Wässern

  • Bei lang anhaltender Trockenheit den Rasen durchdringend wässern (15 - 20 l pro m²) und nicht wie oft üblich jeden Tag ein wenig.
  • Rasen ist recht robust gegen Trockenheit, wenn er nicht durch regelmäßiges Wässern verwöhnt wird.

Seite weiter empfehlen
 «    »   Übersicht