Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
Startseite Verband-Wohneigentum
home
Suche

Maipfeifchen aus Weide oder Haselnuss bauen

Pfeifchen
Bildergalerie
Bilder zur Bauanleitung

Sobald die Weiden verblüht sind, stehen Bäume und Sträucher wieder in vollem Saft. Das ist die Zeit in der Weiden- und Haselnusspfeifchen gebaut werden können. Das Bauen ist einfach und kann sogar von etwas älteren Kindern selbstständig durchgeführt werden. Und so entsteht das Pfeifchen in nur 7 Schritten:

  • Die „Zutaten“: Ein scharfes Taschenmesser und eine gerade Haselnuss- oder Weidenrute ohne Seitentriebe. Diese muss "im Saft stehen", d.h. die Rinde muss sich vom Holz ohne Rückstände lösen lassen. Die Rute sollte dicker als ein Bleistift sein.
  • 1. Schritt: Aus der Rute wird ein Teilbereich von etwa 20 bis 25 cm Länge herausgeschnitten. Dieser sollte richtig gerade sein. Genau merken, was oben und was unten ist!
  • 2. Schritt: Nun schneidet man von oben, an einer Stelle an der sich keine Knospe befindet, quer zum Zweig in das Holz ein. Das wird die Oberkante der Pfeifenöffnung. Gegen diesen Schnitt (von unten nach oben) wird die Pfeifenöffnung herausgeschnitten.
  • 3. Schritt: Als Haltegriff wird nun vom unteren Bereich des Pfeifenrohlings ein etwas breiterer Streifen Rinde abgelöst.
  • 4. Schritt: Jetzt muss die Rinde geklopft werden. Dazu wird der Rohling auf eine Unterlage gelegt und ringsherum gleichmäßig mit dem Griff des Taschenmessers geklopft.

Tipp: Nicht zu fest klopfen, sonst platzt die Rinde! Wenn man den Oberschenkel als Unterlage verwendet, wählt man automatisch die richtige Klopfhärte.

  • 5. Schritt: Wenn die Rinde überall ausreichend geklopft ist, nimmt man den „Haltegriff" fest zwischen die Zähne und dreht die Rinde mit beiden Händen vorsichtig nach links und rechts, bis sie sich auf dem Holz bewegen lässt. Nun zieht man den Holzkörper ganz aus der Rinde heraus.
  • 6. Schritt: Der Bereich des Holzkörpers, der oberhalb des ersten Querschnittes liegt, muss nun abgeschnitten werden. Dieses Stück wird, nachdem es in Längsrichtung flach geschnitten wurde, als Mundstück in die Rindenhülle wieder eingefügt.
  • 7. Schritt: Nun wird, während man in das Mundstück bläst, der restliche Holzkörper wieder langsam in die Rinde eingeschoben. Dabei merkt man, wie das Pfeifchen zu pfeifen beginnt. Fertig! Das Pfeifchen kann nun durch herausziehen oder einschieben des Holzkörpers gestimmt werden.

Tipp: Wenn man das Pfeifchen bei Nichtgebrauch in Wasser legt, hält es mehrere Tage!


Seite weiter empfehlen
 «   Übersicht